Nähen ist… Ein Gespräch mit unserer Kursleiterin Erika Schnee

Nähen ist: Hobby und Beruf. Erika Schnee, unsere Kursleiterin für Nähkurse wie die Kreativschneiderei und das Nähwochenende, machte ihre Leidenschaft vor vielen Jahren zum Beruf. Genäht hat sie „eigentlich schon immer“, sie hat es zu Hause von ihrer Mutter gelernt. Unter deren skeptischen Augen nähte sie sich als junge Schülerin ein zu kurz gewordenes Kleid zum Rock um, damals auf einer Nähmaschine mit mechanischem, nicht elektrischem Fußpedal. Sie blieb beim Nähen und machte eine Schneiderlehre in ihrer Heimatstadt Creglingen. Auf eine Anstellung als Änderungsschneiderin folgte der Besuch des Technikums in Reutlingen und eine Arbeitsstelle als Direktrice, bevor sie ihrem Ehemann – beruflich bedingt – nach Aalen folgte, wo sie seit mittlerweile 40 Jahren zu Hause ist. Bereits 1981 gab sie ihre ersten Kurse an der vhs Aalen, in denen sie immer viel persönliche Bestätigung fand.

Nähen ist: Auszeit und Gemeinschaft. Eine Auszeit für sich selbst, etwas für sich machen, ein Ausgleich zum Alltag, Nähtipps bekommen: das sind einige Gründe, warum die Teilnehmerinnen zu den Kursen kommen. Die Kursleiterin gibt allen dort Tipps und Hilfestellung, wo es nötig und gewünscht ist. „Heute haben wir wieder was gelernt“, mit diesem Satz gehen viele nach dem Kurs nach Hause. In der heutigen Zeit finden sich zahlreiche, eigentlich unübersichtlich viele kostenlose Videotutorials, Anleitungen und Schnittmuster im Internet. Doch diese ersetzen die guten Tipps einer Fachfrau nicht – in den Videos treten keine Schwierigkeiten auf, im echten Leben (und damit im echten Nähkurs) aber schon. Diesen kann man im Kurs gemeinsam gut begegnen, alleine vor einem Bildschirm nicht. Erika Schnee erinnert sich auch an einen ganz anderen Fall von Gemeinsamkeit, gemeinsamem Erleben im Kurs: Einmal waren 6 der 10 Teilnehmerinnen Türkinnen, und der Kurs fand während des Ramadan statt. Pünktlich zum Sonnenuntergang besorgten die türkischen Teilnehmerinnen Essen und feierten mit allen das Fastenbrechen. Ein Erlebnis, das in Erinnerung bleibt. 

Nähen ist: individuell und nachhaltig. Während früher beim Selbernähen ein Spareffekt zu erkennen war, gibt es diesen heute nicht mehr. Im Gegenteil, oft sind bereits die Stoffe teurer als die Kleidung, die es fertig im Laden zu kaufen gibt. Doch die Freude über die eigene Produktivität, das erfolgreiche Beenden eines Projekts, ein eigenes fertiges Kleidungsstück – diese Freude bringt Leute dazu, Dinge selbst zu machen. Früher wurde in den Kursen oft von allen Teilnehmerinnen das Gleiche genäht, jetzt entscheidet jede selbst, was sie machen möchte. Erika Schnee erzählt, dass sie (ehemalige) Teilnehmerinnen oft an der Kleidung erkennt, die sie im Kurs genäht haben. Und sie erinnert sich an einen der sehr wenigen Männer, die bisher teilgenommen haben, der einen schwarzen Mantel mit rotem Futter nähte. Mit großer Genauigkeit arbeitete er – eine Eigenschaft, die beim Nähen sehr hilfreich, eigentlich notwendig ist. Und wenn man weiß, wie viel Arbeit drinsteckt, geht man anders mit den Kleidungsstücken um. Gekaufte Kleidung gibt man eher weg, wenn sie nicht mehr passt oder gefällt. Die selbst genähten Stücke dagegen werden erst aussortiert, wenn sie wirklich kaputt sind. Die eigene, nicht mehr ganz passende Kleidung wird geändert oder repariert, quasi „wiederbelebt“ und auf diese Weise länger zu erhalten.

Nähen ist außerdem auch: vererbbar. Auch Erika Schnees Tochter näht immer mal wieder, und auch die dreizehnjährige Enkelin. Diese zog es während des Sommerferienbesuchs vor, den ganzen Tag mit der Oma zu nähen, anstatt bei strahlendem Sonnenschein Fahrrad fahren zu gehen. Wie schön, wenn ein Handwerk mit so vielen schönen Merkmalen weitergegeben wird!

Wer jetzt Lust bekommen hat, ganze Tage, Nachmittage oder Abende zu vernähen, kann sich hier für unser Nähwochenende anmelden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: